Spielberichte: Bezirkspokal

2. Spiel:   FT Dützen TSV Oerlinghausen   7:0 (3:0)

Mit einer 0:7-Niederlage gegen den erfahrenden FT Dützen kamen die U14-Junioren im Gepäck wieder nach Hause. “Hier und da passte die Einstellung der Jungs nicht”, so Trainer Tobias Brockmann. Phasenweise ließen die Bergkicker ihre Klasse aufblitzen, konnte das gegen eine gute Truppe aus Dützen nicht umsetzen. Da macht sich die überkreisliche Erfahrung der Gastgeber aus der D-Jugend bemerkbar. “Wir spielen diese Runde um zu lernen, da kann man über Ergebnisse schmunzeln. Glückwunsch an Dützen”, ließ das Trainerteam verlauten. Beste Akteure auf TSV-Seiten waren Kai Bockhorst und Stavros Pantelidis.
Für den TSV kamen zum Einsatz:
Neumann (13. Biere) – Ruda (41. Rogalski), Sonntag, Holm, Beneke – Fiesler – Brenneke (36. Galouo), Senk, Bockhorst, Pantelidis – Wernicke


1. Spiel:   TSV Oerlinghausen – TBV Lemgo   0:1 (0:1)

Das erste von acht Spielen im Bezirkspokal verloren die U14-Junioren knapp gegen den TBV Lemgo mit 0:1. „Der Sieg war etwas glücklich“, ließ auch der Lemgoer Trainer verlauten. Die TSV-Youngster waren klar spielüberlegen und erspielten sich vor allem in den 15 Minuten ein deutliches Übergewicht. Ein individueller Fehler im Aufbauspiel ermöglichte den TBV das überraschende Führungstor. Vor der Halbzeit scheiterte noch Kai Bockhorst am Pfosten.
Auch nach der Halbzeit war der TSV die spielbestimmende Mannschaft und drückte den TBV in die eigne Hälfte. Lemgo hatte nur noch einen echten Torschuss zu verzeichnen, den Julius Neumann entschärfen konnte. Trotz aller Bemühungen wollte dem TSV der Ausgleich nicht gelingen. Bockhorst, Wernicke und Senk scheiterten mit guten Möglichkeiten am Lemgoer Keeper. „Wir haben viel richtig gemacht, aber es ist noch vieles zu verbessern. Die Truppe hat enormes Potenzial – Hut ab“, so Trainer Magnus Kersting nach dem Spiel.
Für den TSV kamen zum Einsatz:
Neumann – Fieseler, Sonntag, Holm, Beneke – Friedrich (25. Ruda) – Derstroff (51. Galouo), Senk, Bockhorst, Pantelidis – Wernicke (55. Kronshage)